Exkursion: Fledermaus - ein nächtlicher Nimmersatt

Datum 
Samstag, September 14, 2019
Text Startseite 
Nach einer kurzen Einführung geht es auf einen Beobachtungsrundgang. Ausgerüstet mit Taschenlampe und Fledermausdetektor lässt sich gut erforschen, wie die fliegenden Säuger zielsicher Beuteinsekten finden. Veranstalter: WWF Ost
Text Veranstaltungsseite 

Bis ins 20. Jahrhundert wusste noch niemand, wie sich Fledermäuse in der Dunkelheit orientieren und wie sie zielsicher Beuteinsekten finden. Sie sehen nämlich mit den Ohren. Die Echoortung und die Jagdstrategien verschiedenster Fledermausarten werden Teil dieser Exkursion sein. Nach einer kurzen Einführung geht es auf einen Beobachtungsrundgang. Ausgerüstet mit Taschenlampe und Fledermausdetektor lässt sich gut erforschen, wie die fliegenden Säuger zielsicher Beuteinsekten finden.

Veranstalter: WWF Ost
Zeit: 19:50 bis 21:50
Treffpunkt: St. Gallen, Badewiese Gübsensee (Am nördlichen Seeufer, ungefähr in der Mitte des Sees)
Anmeldung: bis 13. Sep 2019

Bild 
© Marcus Bohler / wildenachbarn.ch

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.