Schweiz: Citizen Science im Treffpunkt auf Radio SRF1

Text Startseite 
Die Forschung hat die Freiwilligen entdeckt. Fr√ľher war der Einsatz von Laien in der Wissenschaft verp√∂nt. Doch Seit 10 Jahren boomen Forschungsprojekte, die mit Hilfe von Freiwilligen entstanden sind.
Text Newsseite 

In der Sendung ¬ęTreffpunkt¬Ľ vom 16. Mai 2019 schauen wir auf Beispiele im Bereich der Naturwissenschaften. Ohne die sogenannte Citizen Science, ohne den Einsatz von Freiwilligen, w√§ren viele Forschungs-Projekte gar nicht m√∂glich betont Sandra Gloor. Die Wildtierbiologin, Projektleiterin der Meldeplattformen StadtWildTiere und Wilde Nachbarn, erz√§hlt, was sie aus den protokollierten Wildtierbeobachtungen in den St√§dten f√ľr Schl√ľsse zieht und wie sie mit dem gezielten Einsatz von Freiwilligen beispielsweise mehr √ľber das Verhalten von Eichh√∂rnchen in den St√§dten erfahren kann.

Link zur Sendung

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden k√∂nnen neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdh√ľgel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren l√§sst sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.