Eichhörnchen & Stadtbäume – ein Wildtierabend im Naturmuseum

St.Gallen, 26. Februar 2020

So alltäglich uns die Eichhörnchen als putzige Kletterkünstler erscheinen, so wenig wissen wir über ihr wirkliches Leben hoch oben in den Baumkronen. Am Mittwoch, 4. März 2020 stellt ein Wildtierabend im Naturmuseum St.Gallen Eichhörnchen & Stadtbäume ins Zentrum. Auf dem Programm stehen Inputs der Eichhörnchenexpertin Daniela Zingg und des Leiters von Stadtgrün St.Gallen, Adrian Stolz. Anschliessend findet die Vernissage und die Preisübergabe des Fotowettbewerbs StadtWildTiere statt.

Eichhörnchen verbringen die meiste Zeit ihres Lebens auf Bäumen. Sie leben in der Stadt in Parkanlagen oder in Wohnquartieren, in denen viele alte Bäume wachsen. Im Zuge der Verdichtung unserer Städte geraten Grün- und Freiräume und auch Bäume mehr und mehr unter Druck. Damit wird es auch für das Eichhörnchen schwieriger, in der Stadt genügend geeigneten Lebensraum zu finden. Stadtbäume spielen zudem in Zukunft für unsere Städte eine wichtige Rolle: Sie haben einen grossen Einfluss auf die Biodiversität im Siedlungsraum und sorgen für ein gutes und kühles Stadtklima.

 

Wildtierabend

Am Mittwoch, 4. März 2020 gibt ein Wildtierabend mit Referaten von Daniela Zingg, Direktorin des Naturmuseums Winterthur und von Adrian Stolz, Leiter Stadtgrün St.Gallen einen Einblick in die Welt der Eichhörnchen und ihren Lebensraum. Anschliessend an die Veranstaltung finden die Vernissage und die Preisübergabe des Fotowettbewerbs «StadtWildTiere in St.Gallen» statt. Der Anlass startet um 19 Uhr im Naturmuseum St.Gallen. Um eine Anmeldung an stgallen@stadtwildtiere.ch bis 2. März 2020 wird gebeten.

 

Projekt StadtWildTiere

Auf der Meldeplattform stadtwildtiere.ch können für den gesamten deutschsprachigen Raum Beobachtungen von Wildtieren eingetragen werden. In St.Gallen wird das Projekt im Rahmen von «Natur findet Stadt» von der Stadt St.Gallen, vom WWF St.Gallen, von Pro Natura St.Gallen-Appenzell, dem Naturmuseum St.Gallen und vom Naturschutzverein St.Gallen und Umgebung getragen. Dieses Jahr steht das Eichhörnchen im städtischen Siedlungsraum im Zentrum. Es werden Daten zum Vorkommen und zu den Lebensräumen dieser tierischen Baumbewohner gesammelt. Dies soll die Grundlage für Handlungsempfehlungen bezüglich der Vernetzung von Grünräumen und Baumbeständen für kleine Wildtiere für die Stadt St.Gallen dienen. Weitere Informationen zum Projekts sind unter www.stgallen.stadtwildtiere.ch zu finden.

 
Weitere Auskünfte:

Karin Hungerbühler, Umwelt und Energie Stadt St.Gallen, Telefon 071 224 56 90,
karin.hungerbuehler@stadt.sg.ch

Sandra Gloor, Geschäftsstelle StadtWildTiere, SWILD, Telefon 079 749 20 21, sandra.gloor@stadtwildtiere.ch

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter: